Schriftgröße ändern: normal | groß | größer
 
Deutsch Englisch Polnisch Dänisch
Schleswig-Holstein vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Heilbad Heiligenstadt (Deutschland)

Heilbad Heiligenstadt ist die Kreisstadt des Landkreises Eichsfeld in Thüringen und hat 16.000 Einwohner.

 

Der Ort begann als Herrenhof, der dann an den Erzbischof von Mainz übereignet wurde. Die erste urkundliche Erwähnung war im Jahr 973, Stadtrecht bekam Heiligenstadt im Jahr 1227. Im 19. Jahrhundert fielen die Stadt und der Landkreis an Preußen. Den Grundstein als Heilbad legte die Gründung des Kneippbades 1929. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Heilbad Heiligenstadt teil der DDR. Die offizielle Anerkennung als Heilbad erhielt die Stadt jedoch erst nach der Wiedervereinigung.

 

Als Theodor Storm nach dem Aufstand von 1848 ins Exil ging, lebte er lange in Heilbad Heiligenstadt und arbeitete dort als Kreisrichter. Teile der Novelle „Pole Poppenspäler“ spielen dort. Zu den Museen der Stadt gehört auch ein Literaturmuseum über Theodor Storm.

 

Enge Kontakte pflegen besonders die Theodor-Strom-Gesellschaft und die Freiwillige Feuerwehr.

 

Homepage des Heilbades Heiligenstadt

(deutsch)